Wie muss Citrix Xen für euroNAS SAN Cluster konfiguriert werden

euroNAS verwendet ALUA Multipath um Citrix Xen mitzuteilen welche Pfade aktiv sind.

Bevor Sie die Fibre Channel Laufwerke unter Xen hinzufügen muss der Multipath Dienst auf dem Xen Server gestartet werden und davor die Einstellungen in multipath.conf editiert werden.

Diese Einstellungen sind sehr wichtig – ohne wird der Xen Server nicht wissen wie mit euroNAS SAN Cluster kommuniziert werden sollte und kann eventuell zu Datenverlusten führen.

Bevor der Multipath-Dienst gestartet wird, loggen Sie sich über ssh auf den Xen server und fügen Sie folgende Zeilen hinzu in /etc/multipath.conf

device {
vendor "eSSM*"
getuid_callout "/sbin/scsi_id -g -u -s /block/%n"
features "1 queue_if_no_path"
hardware_handler "1 alua"
path_grouping_policy group_by_prio
failback immediate
rr_weight uniform
rr_min_io 100
path_checker tur
no_path_retry queue
prio alua
}

Nachdem der Dienst gestartet wurde sollten Sie ähnliche Ausgabe sehen
multipath -ll

26530353739643236 dm-0 eSSM_BIO,testdisk_0
size=500G features='3 queue_if_no_path pg_init_retries 50' hwhandler='1 alua' wp=rw
|-+- policy='round-robin 0' prio=50 status=active
| ´- 6:0:1:0 sdc 8:32 active ready running
´-+- policy='round-robin 0' prio=1 status=enabled
´- 6:0:0:0 sdb 8:16 active ready running

Sollten die FC Ports für die Spiegelung in einer separaten Zone gehalten werden?

Ja – alle Ports die für die Spiegelung zwischen den Servern verwendet werden sollten in einer separaten Zone gehalten werden.

Können die FC Ports für die Spiegelung auch direkt ohne Switch angeschlossen werden?

Ja – Sie können die FC Ports welche für die Replikation verwendet werden auch direkt ohne einen Switch anschliessen. Einsatz von mehreren Ports ist ebenfalls erlaubt, alle Ports werden dann über Round Robin für die maximale Performance und Sicherheit verwendet.

Sie sparen sich damit die Ports auf dem Switch und vermeiden eine Komponente welche eventuell ausfallen könnte (FC Switch)

Kann ich einen FC RAID Array als Speicher für den SAN Cluster verwenden?

Ja – viele unserer Kunden möchten eine 100%-ige FC Lösung. Sie können auf beiden Knoten einen externen FC RAID Array anschliessen, welchen Sie dann anschliessend über euroNAS SAN Cluster spiegeln können.

Können mehrere Ports auf einem Knoten für die FC Targets verwendet werden?

Ja – Sie können mehrere Ports für die FC Targets auf einem Knoten verwenden.

Dank ALUA Kommunikation zu den Clients werden alle aktive Ports auf dem Knoten als Aktiv gemeldet, die Ports auf dem Passiven Knoten werden als “Standby” angezeigt.

Failover auf den passiven Knoten wird dann beim Ausfall von allen aktiven Ports auf dem aktiven Knoten stattfinden.

Es ist nicht notwendig, daß beide Knoten über die gleiche Anzahl der Ports verfügen, Sie können also beispielsweise auf dem Master Knoten mehrere Ports verwenden, während Sie auf dem Slave Knoten nur die notwendigsten Ports für die Spiegelung und Target verwenden.

Wie müssen die Clients für den SAN Cluster konfiguriert werden?

euroNAS SAN Cluster verwendet für die Kommunikation mit den FC Initiatoren (Clients) MPIO/ALUA. Sie müssen also sicher stellen, daß Ihr Client für Multipath konfiguriert wurde.

Unter Windows nur die Server-Versionen unterstützen Multipath, VMware ESX und MAC OS XSAN erkennen es automatisch. Unter Citrix Xen oder Linux muss multipath manuell konfiguriert werden (s. Artikel “Wie muss Citrix Xen für euroNAS SAN Cluster konfiguriert werden”)

Welche FC HBAs werden von SAN Cluster unterstützt?

Für die Verwendung innerhalb von SAN Cluster werden derzeit ausschliesslich die QLogic Fibre Channel Controller unterstützt.

Auf der Client Seite werden alle FC Controller unterstützt.