Wie installiere ich euroNAS auf einen ESX Server?

euroNAS benötigt nicht umbedingt einen richtigen Rechner – in einer virtuellen Umgebung (ESX Server, Citrix Xen, VirtualBox, VMWare Player etc. ) fühlt er sich genauso wohl.

Wichtig dabei ist es zu beachten, daß die virtuelle Maschine ausreichend Arbeitsspeicher zugewiesen bekommt (mind. 2 GB für NAS Produkte, 16 GB für Cluster) sowie 2 Laufwerke definiert werden (eines fürs Betriebssystem euroNAS und anderes für die Freigaben oder iSCSI Targets).

In diesem Beispiel zeigen wir Ihnen die Installation auf einem ESX Server. Klicken Sie in der Administration Ihres ESX Servers auf “Neue virtuelle Maschine erstellen”. Im Assistenten wählen Sie zuerst die “Benutzerdefiniert”

Anbindung von euroNAS iSCSI Target an Citrix Xen Server

Dank seiner hervorragender Leistung sowie einer zuverlässigen iSCSI sowie NFS Anbindung eignet sich euroNAS ideal als Datenspeicher für die virtuellen Maschinen.
Dieser Artikel beschreibt die Anbindung von euroNAS an einen Citrix Xen Server via iSCSI Protokoll.

Erstellen Sie zuerst in der euroNAS Verwaltungsoberfläche ein iSCSI Target

Im Citrix XenCenter können Sie jetzt die euroNAS Targets hinzufügen – wählen Sie dazu die Option „New Storage“ und geben Sie als Typ „iSCSI“ an

Geben Sie dem neuen Datenspeicher einen Namen und geben Sie unter „Target Host“ die IP Adresse des euroNAS Servers ein. Klicken Sie anschliessend an „Discover IQNs“ , wählen Sie Ihr gewünschtes iSCSI Target und klicken Sie anschliessend an „Discover LUNs“

Bei einer neuen Target bekommen Sie anschliessend (nachdem Sie auf „Finish“ geklickt haben) die Warnung daß das Laufwerk neu formatiert wird.

Nach der Bestätigung steht Ihnen ein neuer Datenspeicher über euroNAS Server für Ihre virtuellen Maschinen zur Verfügung.

Anbindung von euroNAS NFS Freigaben an Citrix Xen Server

Dank seiner hervorragender Leistung sowie einer zuverlässigen iSCSI sowie NFS Anbindung eignet sich euroNAS ideal als Datenspeicher für die virtuellen Maschinen.

Dieser Artikel beschreibt die Anbindung von euroNAS Freigaben an Citrix Xen Server via NFS

Erstellen Sie zuerst in der euroNAS Verwaltungsoberfläche eine Freigabe und klicken Sie auch die Option „Zugang via NFS zulassen“ an.

Unter „Zugriffsberechtigungen“ – „NFS Zugriffsberechtigungen“ müssen Sie die IP Adressen des ESX Servers eintragen.

Stellen Sie unter „Dienste“ sicher, daß der NFS Dienst gestartet ist

Im Citrix XenCenter können Sie jetzt die euroNAS NFS Freigabe hinzufügen – wählen Sie dazu die Option „New Storage“ und geben Sie als Typ „NFS VHD“ an

Geben Sie jetzt die IP Adresse des euroNAS Servers sowie den Namen der Freigabe und klicken Sie auf „Scan“

WICHTIG:

NFS Freigabe wird immer über das Verzeichnis „volumes“ gemountet – Sie müssen also den Ordnernamen mit „/volumes/Name_der_Freigabe“ angeben. „Share Name“ ist in diesem Fall „IP ADRESSE:/volumes/Name_der_Freigabe“.

Nach der Bestätigung (Finish) steht Ihnen ein neuer Datenspeicher über euroNAS Server für Ihre virtuellen Maschinen zur Verfügung.

Festplatten Time-Out erhöhen (Linux)

HA Cluster spiegelt die Daten in Echtzeit auf zwei Servern (synchrone Datenreplikation).
Fällt einer der beiden Server im Replikationsnetz aus, schaltet das euroNAS-System automatisch auf den zweiten Server um – ohne dass hierzu ein manueller Eingriff erforderlich ist.

Während des Failovers auf den anderen Server sind die Ressourcen kurzzeitig nicht erreichbar. Diese Zeit hängt von der Anzahl der Ressourcen. Je mehr Ressourcen desto länger dauert die Übertragung der Resssourcen.

Normalerweise reicht die Zeit – sollten Sie unter Linux dennoch timeouts oder I/O Fehler bekommen, können Sie die Timings manuell anheben.

Mit dem Befehl
find /sys/class/scsi_generic/*/device/timeout -exec grep -H . ‘{}’ \;

sehen Sie die aktuellen Einstellungen.

Unter /sys können Sie diese Einstellungen ändern. z.B. für das Laufwerk sdd wäre der Befehl (als root)
echo 180 > /sys/block/sdd/device/timeout

Die Einstellung geht nach einem Neustart verloren, setzen Sie deshalb diese Einstellung in einen der Boot-Scripte.