iSCSI Anbindung unter Hyper-V

Einige Hyper-V Versionen verfügen über keine grafische Oberfläche. Ab Hyper-V R2 kann die grafische iSCSI Konfiguration mit dem Befehl

iscsicpl gestartet werden.

Um euroNAS über die Kommandozeile anzubinden, müssten folgende Befehle eingegeben werden …
iscsicli QAddTargetPortal „IP Adresse von euroNAS“

iscsicli ListTargets zeigt die gefundenen Targets auf euroNAS mit
iscsicli persistentlogintarget „Targetname“ T * * * * * * * * * * * * * * * 0

Kann man sich an das Target permanent anmelden. Mit
iscsicli listpersistenttargets sieht man ob es geklappt hat

Das Target kann mit folgendem Befehl enfternt werden:
iscsicli removepersistenttarget “Initiator Name wie es unter listpersistenttargets angezeigt wird” „Targetname“ * „IP Adresse von euroNAS“ 3260

Wie verbinde ich euroNAS Premium mit ESX Server via iSCSI?

euroNAS iSCSI Anbindung an VMware ist recht einfach

  1. Erstellen Sie in der euroNAS Administration ein iSCSI Target
  2. Gehen Sie in der VMware ESX Konfiguration auf "Konfiguration" - "Speicheradapter"- "iSCSI Softwareadapter" - "Eigenschaften"
  3. Klicken Sie auf "Konfigurieren" um iSCSI Softwareadapter einzuschalten
  4. Klicken Sie danach auf "Dynamische Erkennung" und “Hinzufügen" – tragen Sie dort die IP Adresse des euroNAS Servers
  5. Verlassen Sie Eigenschaften und klicken Sie auf der linken Seite auf "Speicher" - "Speicher hinzufügen ..."
  6. Wählen Sie die Option "Festplatte/LUN" und im nächsten Fenster das iSCSI Target von euroNAS Server

Wie verbinde ich euroNAS mit ESX Server via NFS?

Verbindung via NFS kann wie folgt erstellt werden

  1. Erstellen Sie eine Netzwerkfreigabe in der euroNAS Administration und stellen Sie sicher daß unter "Dienste" NFS Dienst gestartet ist
  2. Gehen Sie in der ESX Konfiguration unter "Speicher" - "Speicher hinzufügen ..." und wählen Sie "Netzwerkdateisystem (NFS)"
    • Unter "Server" tragen Sie die IP Adresse des euroNAS Servers
    • Ordner ist der /volumes/”Name der Netzwerkfreigabe” – achten Sie darauf, daß vor dem Freigabenamen immer “/volumes” stehen muss. Wenn z.B. die Freigabe “test” heißt wäre der Ordner /volumes/test
  3. Datenspeichername können Sie frei auswählen.

Wie installiere ich euroNAS auf einen ESX Server?

euroNAS benötigt nicht umbedingt einen richtigen Rechner – in einer virtuellen Umgebung (ESX Server, Citrix Xen, VirtualBox, VMWare Player etc. ) fühlt er sich genauso wohl.

Wichtig dabei ist es zu beachten, daß die virtuelle Maschine mind. 2 GB Arbeitsspeicher zugewiesen bekommt sowie 2 Laufwerke definiert werden (eines fürs Betriebssystem euroNAS und anderes für die Freigaben oder iSCSI Targets).

Ebenfalls muss die CPU auf diesem System die Virtualisierung unterstützen da sonst die Installation eines 64-Bit Betriebssystems (wie z.B. euroNAS) nicht möglich ist.

In diesem Beispiel zeigen wir Ihnen die Installation auf einem ESX Server. Klicken Sie in der Administration Ihres ESX Servers auf "Neue virtuelle Maschine erstellen". Im Assistenten wählen Sie zuerst die "Benutzerdefiniert"

Anbindung von euroNAS iSCSI Target an Citrix Xen Server

Dank seiner hervorragender Leistung sowie einer zuverlässigen iSCSI sowie NFS Anbindung eignet sich euroNAS ideal als Datenspeicher für die virtuellen Maschinen.
Dieser Artikel beschreibt die Anbindung von euroNAS an einen Citrix Xen Server via iSCSI Protokoll.

Erstellen Sie zuerst in der euroNAS Verwaltungsoberfläche ein iSCSI Target

Im Citrix XenCenter können Sie jetzt die euroNAS Targets hinzufügen – wählen Sie dazu die Option „New Storage“ und geben Sie als Typ „iSCSI“ an

Geben Sie dem neuen Datenspeicher einen Namen und geben Sie unter „Target Host“ die IP Adresse des euroNAS Servers ein. Klicken Sie anschliessend an „Discover IQNs“ , wählen Sie Ihr gewünschtes iSCSI Target und klicken Sie anschliessend an „Discover LUNs“

Bei einer neuen Target bekommen Sie anschliessend (nachdem Sie auf „Finish“ geklickt haben) die Warnung daß das Laufwerk neu formatiert wird.

Nach der Bestätigung steht Ihnen ein neuer Datenspeicher über euroNAS Server für Ihre virtuellen Maschinen zur Verfügung.

Anbindung von euroNAS NFS Freigaben an Citrix Xen Server

Dank seiner hervorragender Leistung sowie einer zuverlässigen iSCSI sowie NFS Anbindung eignet sich euroNAS ideal als Datenspeicher für die virtuellen Maschinen.

Dieser Artikel beschreibt die Anbindung von euroNAS Freigaben an Citrix Xen Server via NFS

Erstellen Sie zuerst in der euroNAS Verwaltungsoberfläche eine Freigabe und klicken Sie auch die Option „Zugang via NFS zulassen“ an.

Unter „Zugriffsberechtigungen“ – „NFS Zugriffsberechtigungen“ müssen Sie die IP Adressen des ESX Servers eintragen.

Stellen Sie unter „Dienste“ sicher, daß der NFS Dienst gestartet ist

Im Citrix XenCenter können Sie jetzt die euroNAS NFS Freigabe hinzufügen – wählen Sie dazu die Option „New Storage“ und geben Sie als Typ „NFS VHD“ an

Geben Sie jetzt die IP Adresse des euroNAS Servers sowie den Namen der Freigabe und klicken Sie auf „Scan“

WICHTIG:

NFS Freigabe wird immer über das Verzeichnis „volumes“ gemountet – Sie müssen also den Ordnernamen mit „/volumes/Name_der_Freigabe“ angeben. „Share Name“ ist in diesem Fall „IP ADRESSE:/volumes/Name_der_Freigabe“.

Nach der Bestätigung (Finish) steht Ihnen ein neuer Datenspeicher über euroNAS Server für Ihre virtuellen Maschinen zur Verfügung.

Nach einer euroNAS Neuinstallation erkennt der ESX Server die iSCSI Partition nicht mehr

Wenn sich etwas an der iSCSI Konfiguration (wie im Falle einer Neuinstallation) ändert, muss der ESX Server die logischen Volumes auf dem Laufwerk neu auslesen. Ansonsten betrachtet der ESX Server diese Laufwerke als “Snapshots” und ignoriert diese.

Dies können Sie wie folgt tun:

  1. Öffnen Sie die ESX Konfiguration und gehen Sie unter “Konfiguration” – “Erweiterte Einstellungen”
  2. Wählen Sie die Option “LVM” auf der linken Seite
  3. Setzen Sie die Option “LVM.EnableResignature” auf 1
  4. Verlassen Sie die “Erweiterte Einstellungen” und klicken Sie auf “Speicher Adapter”
  5. Wählen Sie die Option “Aktualisieren (rescan)”
  6. Das Laufwerk wird jetzt unter “Speicher” erkannt und mit dem Namen “snapshot…name_des_laufwerks” angezeigt
  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, wählen Sie “umbennenen” und bennenen Sie das Laufwerk auf den normalen Namen um
  8. Setzen Sie die Option “LVM.EnableResignature” wieder auf 0 (siehe Punkt 1,2,3).